Unser Abschied von Janusz Dabrowski in den Worten unseres Ehrenvorsitzenden

Mein erstes Treffen mit Janusz während eines Konzerts des Sankt-Anna-Chores in Nordfrankreich hat mich sofort überzeugt und sein Talent als Chorleiter und Komponist, seine unwiderstehliche Begeisterung und Fähigkeit mitzureißen, entdeckt Ausbildung, seine Aufgeschlossenheit, seine Fremdsprachenkenntnisse der Nachbarländer Polens, die Echtheit seines Glaubens, dass er offensichtlich der Mann war, den ich suchte, um die Tätigkeit der Deutsch-Französischen Chöre zu erweitern und zu bereichern, einen Chorleiter, den ich zuvor in Warschau nicht gefunden hatte, nachdem ich mich dorthin begeben hatte, um mit Hilfe der französischen Botschaft nach möglichen polnischen Partnerchören im Rahmen des Weimarer Dreiecks zu suchen.

Nach einigen Jahren unvergesslicher Zusammenarbeit habe ich ihn sehr geschwächt vor zwei oder drei Jahren in Warschau bei der Verleihung seiner Auszeichnung mit unaussprechlicher Beklommenheit gesehen.

Heute trauere ich um ihn, während wir um den Verlust eines unersetzlichen Freundes trauern, und ich teile die ungeheure Trauer, die alle empfinden müssen, die das Glück hatten, seine Choristen zu sein.

Bernard Lallement